Die optimale Trittfrequenz

road-uphill_web

Neue wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass es individuelle optimale Trittfrequenzen für verschiedene Fahrsituationen gibt. 

Dr. Umberto Emanuele und Jachen Denoth von der ETH Zürich haben 2011 zwei Arbeiten veröffentlicht, die die Rolle der Trittfrequenz bei Ausdauerleistungen untersuchen. Die Forscher fanden heraus, dass relativ gut trainierte Straßenradsportler im Lizenzsport im Flachen mit 88 U/min optimal unterwegs sind (für maximale aerobe Dauerleistungen an der anaeroben Schwelle). Ferner konnten die Autoren erstmals einen wissenschaftlichen Beweis dafür präsentieren, dass für dieselben Athleten am Berg (bei sieben Prozent Steigung) eine um neun Umdrehungen niedrigere Trittfrequenz (79 U/min) optimal ist, um dort die Schwellenleistung zu erbringen. Das passt sehr gut zu der Beobachtung, die jeder Radsportler schon gemacht hat: Am Berg tritt man grundsätzlich langsamer als in der Ebene.